Wellness

Der Begriff Wellness entstand in Amerika in den 50er Jahren und fügt sich aus den englischen Wörtern „well-being" und "fitness" zusammen.



Für viele Menschen ist der Begriff Wellness verbunden mit verwöhnenden passiven Anwendungen, Behandlungen sowie Aufenthalte in luxuriösen Hotel mit hochkomfortablen Spa-Einrichtungen. Doch dies wird dem Begriff Wellness nicht ganz gerecht, denn Wellness ist vielmehr als nur Schönheit, Entspannung und Erholung.

Wellness ist eine Lebensphilosophie, eine Lebenseinstellung, eine Gesundheitsbewegung.

Es umfasst die Bereiche

  • Eigene Verantwortung
  • Geistige Beweglichkeit
  • Richtige Ernährung
  • Stressmanagement
  • Positive Einstellung zum Leben
  • Körperliche Fitness
  • Kraft und Energiefluss
  • Achtung fĂĽr Natur und Umwelt


Wellness ist die Fähigkeit, das körperliche, seelische und geistige Wohlbefinden zu steigern und somit die Lebensqualität zu erhöhen. Es ist die Anleitung für ein besseres Leben.

Was Wellness nicht ist:
Wellness ist keine Kur. Denn mit einer Kur verbinden viele Menschen  Krankheit, Rehabilitation und freudlose Anstrengungen. Im Gegensatz zu einer Kur beugt man mit Wellness vor, während eine Kur vorhandene Beschwerden heilen soll.